zwölf menschen in der schweiz trotz impfung verstorben

das ist ja wohl klar dass es bei jüngeren deutlich tiefer leigt…. die durften sich ja bis jetzt gar nicht impfen lassen!!!!!!

Hospitalisationen und Todesfälle

In den jüngeren Altersklassen liegt die Zahl der Impfdurchbrüche deutlich tiefer. Mit sieben Fällen wirkte die Impfung bei den 40- bis 49-jährigen Frauen am wenigsten.

Nach der Impfung sind auch Hospitalisierungen im Zusammenhang mit dem Virus nicht ausgeschlossen. Betroffen sind vor allem über 80-jährige Frauen (14 Fälle) und über 80-jährige Männer (13 Fälle). In den übrigen Alterskategorien (15 Fälle) brauchten deswegen keine bis höchstens sieben Personen Spitalpflege.

In wenigen Fällen registriert das BAG Geimpfte, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind. Hier beschränken sich die Fälle auf die über 80-jährigen Frauen (fünf Fälle) und Männer (sieben Fälle). Ob diese Todesfälle ursächlich auf die Covid-19-Erkrankung trotz Impfung zurückzuführen sind, kann das BAG nicht sagen.